Straßenbahn und Radfahrer auf der Bahnhofstraße © Hellweg-Museum Unna

Anno 1898 - Rätselhafte Postkarten

 

Die erste Postkarte mit einem Fahrrad war ein Fake.

 

Ein Fake aus dem 19. Jahrhundert

Die älteste derzeit mir bekannte Postkarte, die einen Radfahrenden in Unna zeigt, ist aus dem Jahr 1898. In eigener Sache: Das schwarze Schieferhaus über dem Stadtwappen ist das Haus von Otto Wülfing, in dem ich die ersten fünf Jahre meines Lebens verbrachte. Aus eigener Erinnerung weiß ich nun, dass diese Karte ein Fake sein muss. Erste Falschdarstellung: Die Straßenbahn fuhr in Wirklichkeit auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Zweiter Fehler: Zur Zeit der Verschickung dieser Karte gab es noch keine Straßenbahn in Unna, denn diese wurde erst im November 1906 in Betrieb genommen.

Wie kam es dazu? Die Straßenbahn war zum Verschickungsdatum der Karte in Planung. Die Stadtverordneten stritten damals heftigst über die Linienführung. Sollte die Bahn von Dortmund über Unna nach Königsborn, oder zuerst nach Königsborn und dann nach Unna fahren? Viele Unnaer Kaufleute wie auch der Restaurantbesitzer Josef Klein wollten das Erstere und nahmen es mit dieser Karte bildlich vorweg und setzten sich schließlich durch. Jahre später, bei der Trassenplanung der S-Bahn Linie 4 kam es zu einem ähnlichen Disput. Diesmal setzten sich die Königsborner durch.

Ein Rätsel aus der Vergangenheit

Die zweite hier gezeigte Postkarte ist aus dem Jahr 1899. Sie zeigt die untere Bahnhofstraße mit der ehemaligen Katholischen Kirche. Heute steht hier etwas zurückgesetzt die Katholische Kirche St. Katharina. Dieses Bildmotiv tauchte auf mindestens fünf unterschiedlichen Postkarten auf.

Nach meinem Dafürhalten ist es eins der ältesten Bilder aus Unna, auf dem ein Fahrrad zu sehen ist. Vermutlich ist der Mann mit dem Fahrrad Walter Staby. Er produzierte in Unna ab dem Jahr 1896 Fahrräder der Marke „Roverkönig“ und hatte nur wenige Meter nördlich an der heutigen Rathausnordseite gegenüber der Radstation seine Verkaufsräume.

Wer kann diese Postkarte enschlüsseln?

Werner Wülfing

 

Downloads

Fake-Postkarte

Copyright: Hellweg-Museum Unna

1744x1148 px, (JPG, 391 KB)

Kryptographie

Copyright: Archiv Wülfing

3425x2291 px, (JPG, 2 MB)

Fahrrad auf der Bahnhofstraße

Copyright: museum-digital: westfalen

1704x1136 px, (JPG, 487 KB)

Fahrrad auf der Bahnhofstraße

Copyright: Archiv Wülfing

3430x2286 px, (JPG, 3 MB)

Fahrradmotiv Bahnhofstraße

Copyright: Hellweg-Museum Unna

735x1141 px, (JPG, 285 KB)

Fahrradmotiv Bahnhofstraße

Copyright: Archiv Wülfing

3491x2285 px, (JPG, 2 MB)

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Anno 2007 - Meins bleibt meins

ADFC startet eine Jahreskampagne gegen den Fahrraddiebsstahl in Unna.

Erste öffentliche Luftpumpe

Anno 1986 - Erste öffentliche Luftpumpe

Um Luft holen zu können, installierte Michael Griesohn die erste öffentliche Luftpumpe am Nordring.

Anno 2015 - ULF & mehr

Im Jahr 2015 nahm sich der Kreisverband das Thema Lastenfahrräder vor. Die Verbreitung von Lastenfahrrädern war zur…

Anno 1899 - Historische Einkehrziele für Radfahrende

Historische Postkarten geben Einblick in die touristischen Ziele der damalig Radfahrenden

Drahtesel des Jahres 2004

Hermine Masjoshusmann und die Messdienerschaft St. Katharina​​​​​​​ 

Anno 1979 - Gründung des Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club

Sehr früh nach der Gründung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs in Bremen schlossen sich auch im Kreis Unna Aktive…

Drahtesel des Jahres 2000

Behindertengruppe Martinstraße und Ralf Sänger

Drahtesel des Jahres 2006

Dr. Wolf Armbruster und Dr. Wolf Armbruster

https://unna.adfc.de/artikel/anno-1898-erste-postkarte-mit-fahrradmotiv

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt