Der ADFC ist die Fahrradlobby mit mehr als 200.000 Mitgliedern, davon mehr als 1440 im Kreis und 380 in der Stadt Unna.
ADFC-Mitglied werden

Unna braucht "Mehr Platz fürs Rad" - für gute und breite Radwege, sichere Fahrradabstellplätze und für bessere Radfahrbedingungen für Jung und Alt.
#MehrPlatzFürsRad

Der ADFC will die Verkehrswende – mit dem Fahrrad im Mittelpunkt - auch in Unna.
Zu den ADFC-Positionen

In allen zehn Kommunen des Kreises gibt es aktive ADFC-Gruppen.
Zu den anderen Ortsgruppen im Kreis

Video: In Unna wird geradelt

Neuigkeiten

Nach Hochwasser: ADFC NRW will betroffenen Kreisverbänden helfen

Der Landesverband des ADFC in Nordrhein-Westfalen ermittelt aktuell den Hilfebedarf bei den Kreisverbänden des Fahrrad-Clubs, die durch das Hochwasser betroffen sind.

Die Gewinner unseres Fotowettbewerbs "Mein schönster Radreise-Moment in NRW":

"Mein schönster Radreise-Moment in NRW" war gesucht. Und hier sind die Fotos, für die Sie abgestimmt haben.

ULF hat einen neuen Standort

Unna | 1.7.2021

Das Lastenrad des ADFC Kreisverbandes kann nun im Stadtteilzentrum Süd in Unna kostenlos ausgeliehen werden.

Würdiger Abschluss des STADTRADELN 2021

Unna | 26.6.2021

Kreisweit wurden beim diesjährigen STADTRADELN mehr als eine Million Kilometer auf dem Rad zurückgelegt. Damit konnte das tolle Ergebnis von 2019 um 8,6% übertroffen werden. Die Sieger aus Unna wurden im Bornekampbad geehrt.

ADFC | Geschäftsführerin Anne-Kathrin Schneider am 10. Juni 2021 in Berlin

Schneider und Mattner führen ADFC-Bundesgeschäftsstelle als Doppelspitze

17.06.2021

Mit Ann-Kathrin Schneider bekommt der ADFC eine neue Bundesgeschäftsführerin. Sie wird zusammen mit Maren Mattner ab dem 1. August 2021 die erste weibliche Doppelspitze der ADFC-Bundesgeschäftsstelle bilden.

Radfahrerquerung abgesichert!

OG Unna | 05.06.2021

Kreisstadt Unna sichert wichtige Radwegeverbindung

ADFC NRW Fotowettbewerb "Mein schönster Radreise-Moment in NRW"

Machen Sie mit beim Fotowettbewerb des ADFC-NRW! Wir möchten in der Coronakrise die heimische Hotel- und Beherbergungsbranche unterstützen, die jetzt wieder öffnet. Dazu suchen wir Ihren schönsten Radreise-Moment in NRW.

Herzlich Willkommen auf den neuen Internetseiten des ADFC NRW!

Unsere Website haben wir für Sie ganz neu gestaltet. Sie wird nun auf verschiedenen Endgeräten immer passend dargestellt. Hier ein paar Tipps zur Orientierung.

zur Seite Neuigkeiten

Termine


Alle weiteren Termine

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt