Der ADFC ist die Fahrradlobby mit mehr als 200.000 Mitgliedern, davon mehr als 1440 im Kreis und 380 in der Stadt Unna.
ADFC-Mitglied werden

Unna braucht "Mehr Platz fürs Rad" - für gute und breite Radwege, sichere Fahrradabstellplätze und für bessere Radfahrbedingungen für Jung und Alt.
#MehrPlatzFürsRad

Der ADFC will die Verkehrswende – mit dem Fahrrad im Mittelpunkt - auch in Unna.
Zu den ADFC-Positionen

In allen zehn Kommunen des Kreises gibt es aktive ADFC-Gruppen.
Zu den anderen Ortsgruppen im Kreisverband

Video: In Unna wird geradelt

Neuigkeiten

Augen auf beim Radeln

Kunst sorgt für mehr Sicherheit am Radweg

Unna | 16.05.2022

Schon seit einigen Jahren wird die problematische Verkehrssituation auf dem Fuß- und Fahrradweg entlang der Lärmschutzwand an der Feldstraße diskutiert.

Viele Radfahrende auf einer Straße in Düsseldorf bei der ADFC Sternfahrt NRW 2022

Tausende Radfahrende fordern von künftiger Landesregierung mehr Platz fürs Rad!

5.000 Menschen haben vor dem Landtag in Düsseldorf ein klares Zeichen gesetzt: Eine Woche vor der Landtagswahl zeigten Radfahrende aus ganz NRW, dass ihnen die bisherige Verkehrspolitik nicht ausreicht.

Kidical Mass 2020

Am NRW-Wahlwochenende: Kidical Mass-Fahrraddemos in vielen NRW-Städten

Am Wochenende 14./15. Mai wird es in vielen NRW-Städten Fahrraddemos für mehr Kinderrechte im Straßenverkehr geben. Rund 40 Kidical-Mass-Veranstaltungen erhöhen im Vorfeld der Landtagswahl am Sonntag den Druck auf die Landespolitik.

Vorbereitung auf die BikeNight: Macht den Drahtesel zum Lichtkunst-Flitzer

Das eigene Fahrrad als buntblinkendes Lichtobjekt: Kostenlose Workshops zum Bau entsprechender LED-Bänder bieten der ADFC, die Stadt und der Verein UN-Hack-Bar in Vorbereitung der 5. Unnaer BikeNight (20. Mai 2022) an.

Radfahrende sitzt auf Parkbank und trägt Kilometer über die Stadtradeln App ein

Stadtradeln: Weltgrößte Fahrradkampagene auch in NRW gestartet

Vom 1. Mai bis zum 30. September läuft die STADTRADELN-Saison. Zahlreiche Kommunen aus NRW beteiligen sich auch 2022 wieder. Dazu wählen sie einen 21-tägigen Aktionszeitraum aus und messen sich mit anderen Städten gleicher Größe.

Nach zwei Jahren Pause: NRW-Radtour startet im Juli 2022

Fahrradfans mussten lange warten. Doch 2022 startet die NRW-Radtour wieder. Sie führt diesmal durch den Euregio-Raum. Die ADFC-Tour-Scouts sind mit dabei: durch malerische Landschaften entlang der Flüsse Erft, Wurm und Rur.

Teaser ADFC Sternfahrt Unna

Wo bleibt der Radschnellweg 1?

Der Radschnellweg 1 war einst ein mit viel Enthusiamus gestartetes Leuchturmprojekt für die Verkehrswende. Davon ist im Osten des Ruhrgebietes fast nichts geblieben. Eine Sternfahrt mit Kundgebung zum Drahteselmarkt in Unna will aufmerksam machen.

Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Unna tagte im Katharinen Hof

Unna | 28.03.2022

Helmut Papenberg führt weiterhin die Ortsgruppe des ADFC Unna.

Symbolbild, Beachlag mit ADFC Aufschrift in Orange

Zusammenfassung: digitale Landesversammlung ADFC NRW am 9. April 2022

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in Nordrhein-Westfalen sieht vier Wochen vor der Landtagswahl zu wenig Vorankommen für eine klima- und sozial-gerechte Mobilität.

zur Seite Neuigkeiten

Termine

Radtouren

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt