Neuigkeiten

Abstimmung Gruppe Illustration

Fahrradklima-Test: Bönen braucht Hilfe!

Bönen | 28.11.

Nur noch rund 20 Stimmen sind nötig, damit Bönen in die statistische Auswertung kommt. Auch Radler*innen aus umliegenden Kommunen können mitmachen.

Erste Eindrücke: Parlamentarischer Abend des ADFC NRW

Landtagspräsident André Kuper und der Fahrrad-Club ADFC NRW haben bei ihrem Parlamentarischen Abend am 23.11.2022 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Medien und Kultur empfangen.

Radfahren wie auf Wolken

Mitmachen! Tandembike für Menschen mit Handicap

Kreis Unna | 16.11.

Crowdfunding-Projekt "Radfahren wie auf Wolken" will Kauf von dreirädrigem Tandem für Menschen mit Handicap finanzieren.

Willkommenschild bei der BHV 2022

NRW-Delelgation bei Bundeshauptversammlung in Bremen

Die mit 29 Delegierten größte Abordnung bei der Bundeshauptversammlung des Fahrrad-Clubs ADFC in Bremen hat die Interessen der mehr als 55.000 Mitglieder in Nordrhein-Westfalen vertreten.

Fahrradfahrende vor einem Firmengebäude

RWE in Essen als "fahrradfreundlicher Arbeitgeber" zertifiziert

ADFC-Auditor Andreas K. Bittner hat der RWE AG in Essen das Siegel "Fahrradfreundlicher Arbeitgeber" in Gold verliehen. Damit wächst Essen mit 20 FFA-ausgezeichneten Betrieben weiter zur Stadt mit den meisten Zertifizierungen in diesem Bereich.

Ein Fahrrad mit allen vorgeschriebenen Lampen vorne und hinten sowie zusätzlichen Reflektoren in den Lampen, an den Pedalen sowie als rundumlaufender Refkeltorstreifen an beiden Rädern oder alternativ in den Speichen.

Winterzeit: Mit dem Fahrrad sicher durch die dunkle Jahreszeit

Am Sonntag (27.10.22) wird die Uhr um eine Stunde auf die Winterzeit zurückgestellt. Morgens wird es dann wieder früher hell, dafür ist es abends früher dunkel. Damit Sie sicher mit dem Rad unterwegs sind, haben wir ein paar Tipps für Sie.

Kidical Mass: Kinder fordern sichere Wege

200 Teilnehmer*innen demonstrieren bei der bunten Fahrraddemo für sichere Radwege

Lünen und Unna beschließen Förderung von Lastenfahrrädern

Kreis Unna | 22.09.2022

Umweltfreundliche Verkehrsmittel werden endlich gefördert. Bis zu 800 Euro werden zugeschossen.

Lastenradparade 2022

Lastenradparade im Kreis Unna ein voller Erfolg

Kreis Unna | 18.09.2022

Zweite Auflage der Veranstaltung mit bis zu 22 Lastenrädern wirbt fürs Lastrad als Alltagstransportmittel. Kommunale Förderung ist auf dem Weg.

zur Seite Neuigkeiten

Termine

Radtouren

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt