Erwachsene lernen Radfahren

Die Radfahrschule des ADFC Kreis Unna

Lastenradverleih im Kreis Unna

Über unsere Ausleihwebsite können Sie kostenlos die Lastenräder des Kreisverbandes ausleihen.

Zur Ausleihwebsite (extern)

Ausleihe eines Fahrrad-Transport-Anhänger

Über unsere Ausleihwebsite können sie einen Fahrrad-Transport-Anhänger für die Mitnahme von bis zu zwölf Fahrrädern buchen.

Zur Ausleihwebsite (extern)

Lieblingstouren

Kunstwerke mit dem Fahrrad erradeln - Die Corona-Runde

Von unserem Tourenleiter Werner Wülfing

• Start: Beliebig

• Länge: 52 km

• Topograpfie: flach

Arbeitersiedlungen und Zechengerüste

Von unserem Tourenleiter Udo Breda

• Start und Ziel: Unna, Katharinenplaz

• Länge: 110 km

• Topografie: hügelig

Zur Tante Amanda

Lieblingstour von unserem Tourenleiter Wilfried Prenger

• Start: Rathausplatz Unna

• Länge: 75 km

• Schwierigkeit: mittel

Durch Dortmunds dunkle Zeiten

Ein Tourenvorschlag von Werner Wülfing

• Start: Rathausplatz Unna

• Länge: 60 km

• Schwierigkeit: leicht

Zur Alten Kaffeerösterei in Lünen

Lieblingstour von unserem Tourenleiter Siegmund Beier

• Start: Rathausplatz Unna

• Länge: 50 km

• Topographie: flach

Tremonia - Dortmunder Fahrradgeschichte erfahren

Lieblingstour des Tourenleiters Werner Wülfing

• Start: Rathausplatz Unna / Freistuhl Dortmund

• Länge: 72 km / 35 km

• Topographie: flach

Von Unna ins Sauerland mit viel Natur und Industriekultur

Von Tourenleiter Charly Droste

• Start: Rathausplatz Unna

• Länge: 55 km

• Topografie: hügelig

Radrouten im Kreis Unna

Fröndenberger Kettenschmiedemuseum an der Zabel-Route

Zabel-Route

Auf den Spuren von Eric Zabel. 21 km-Trainingsrunde, davon ein Drittel durch Fröndenberg im südlichen Kreis Unna.

Im Tal der Ruhr

Ruhr-Lenne-Achter

Vom südlichen Kreis Unna (Fröndenberg, Schwerte) tief ins Sauerland. 16 km verlaufen entlang der Ruhr durch das Kreisgebiet.

Infostation am Rundweg Lüner Lippeaue

Erlebnisrundweg Lüner Lippeaue

Natur- und Kulturlandschaftserlebnis auf einem 18 km langen Rundkurs durch die Lüner Lippeaue.

Haus Opherdicke in Holzwickede

Emscher-Ruhr-Tour

Ein 20 km langer Radrundweg, der die Flüsse Emscher und Ruhr im Kreis Unna (Holzwickede, Schwerte) miteinander verbindet.

Colani-Ufo am Lüntec in Lünen-Brambauer

A-Wege Kreis Unna

Auf 11 ausgeschilderten Rundtouren zwischen 25 und 42 km durch jede Stadt und Gemeinde des Kreises.

Hellweg-Route bei Hemmerde

Hellweg-Route

Von Dortmund nach Höxter auf dem historischen Hellweg quer durch Unna. 18 km der Route liegen im Kreis- und Stadtgebiet.

Findlinge in Selm-Cappenberg

GeoRoute Lippe

Geografie und Geologie entlang der Lippe zwischen Ahlen und Sonsbeck. Durch den Kreis Unna verlaufen 32 km der Themenroute des GeoPark Ruhrgebiet (Bergkamen, Werne, Lünen, Selm).

Ehemaliger Bahnhof Lenningsen

Alleen-Radweg

Schnurgerade 17 km über die ehemalige Bahntrasse zwischen Unna-Königsborn und Hamm-Welver. Davon liegen 9 km im Stadtgebiet von Unna.

Sesekepark in Kamen

Seseke-Weg

Die Seseke entlang von seiner Mündung in Lünen bis nach Bönen 24 km quer durch den Kreis Unna (Lünen, Kamen, Bönen).

Emscherquellhof in Holzwickede

Emscher-Weg

Von der Quelle in Holzwickede bis zur Mündung in Dinslaken, immer an der Emscher entlang. Die ersten 5 km führen durch den Kreis Unna.

Stever am Ternscher See

100 Schlösser Route

Kreuz und quer durch Münsterland. Der südliche Rundkurs durchquert auf 11 km das Stadtgebiet von Selm im Norden des Kreises.

Stadtmuseum Werne

Radroute Historische Stadtkerne

Auf dem Rundkurs zeigen sich das Münsterland und Südwestfalen von ihrer schönsten Seite. Im Kreis Unna kreuzt die Route auf 15 km Länge das Stadtgebiet von Werne.

Friedrichsborn Unna

Westfälische Salzroute

Von Unna bis Salzkotten auf den Spuren des Weißen Goldes. Ein Endpunkt der Route liegt am Kurpark Unna. 16 km weiter östlich verlässt man das Kreisgebiet.

Seepark in Lünen im Sommer

Landesgartenschau-Route

Durch Westfalen von Lünen bis Bad Lippspringe säumen sieben ehemalige Landesgartenschau-Areale diese Route. Beginnend in Lüner Seepark verlaufen 25 km davon im Kreis Unna (Lünen, Bergkamen).

Kettenschmiedemuseum am Ruhtal-Radweg in Fröndenberg

RuhrtalRadweg

Natur und Industriekultur von Winterberg bis Duisburg. Durch den Süden des Kreises Unna (Fröndenberg, Schwerte) verlaufen 23 km.

Lippe in Werne

Römer-Lippe-Route

Auf den Spuren der Römer entlang der Lippe von Detmold bis Sonsbeck. 28 km davon verlaufen durch den Norden des Kreises (Selm, Lünen, Werne, Bergkamen, Bönen).

Lass Dein Rad codieren

Warum ist die Codierung wichtig?

Der Nutzen der Radkodierung ist schwer in Zahlen zu fassen. Schätzungen sprechen von bis zu vierfach erhöhten Aufklärungszahlen. Laut Aussagen des schon länger codierenden ADFC Dortmund ist in den Bezirken, in denen Codieraktionen stattfinden, die Aufkärungsquote um 30% gestiegen und die Diebstahlsrate um 30% gesunken.

Uncodierte Fundräder können nur zu einem Bruchteil dem/der Eigentümer*in zugeordnet werden und landen häufig in einer Versteigerung. Codierte Fundräder können anhand des Codes sofort ohne Rückgriff auf eine Datenbank den/der Eigentümer*in des Fahrrades zugeordnet werden. Einige Versicherungen gewähren deshalb aufgrund geringerer Diebstahlquoten einen deutlichen Rabatt auf die Versicherungsprämie.

Wie funktioniert die Codierung?

Nahezu jedes Fahrrad mit Stahl- oder Alurahmen kann codiert werden. Der Code wird mit unserem Codiergerät am oberen Sattelrohr eingestanzt. An dieser Stelle ist der Rahmen besonders stabil und eine Codierung ist absolut unbedenklich.

Zum Schutz gegen Korrosion wird die codierte Stelle mit einem transparenten Aufkleber geschützt, der gleichzeitig deutlich sichtbar signalisiert, dass dieses Rad zweifelsfrei dem/der rechtmäßigen Besitzer*in zugeordnet werden kann.

Der Code setzt zusammen sich aus dem Autokennzeichen und dem Gemeindecode des Ortes, drei Ziffern für die Hausnummer, sowie den Eigentümerinitialen, möglich ergänzt durch eine zweistellige Jahreszahl der Codierung. Den Code können Sie automatisch auf dieser ADFC-Seite generieren: http://www.fa-technik.adfc.de/code/ein

Die Kosten betragen 10 Euro für Nichtmitglieder. ADFC-Mitglieder zahlen 5 Euro.

Was benötige ich für eine Fahrradcodierung?

Die folgenden Dinge sind zur Codierung mitzubringen:

  • Das eigene Fahrrad! Wir codieren aber auch Ihren Fahrradanhänger.
  • Einen Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Rechnung, Quittung). Bei Fehlen eines Eigentumnachweises besteht der ADFC auf einer Eigentumserklärung, die der Polizei zur Überprüfung zugesandt wird. Formular für die Eigentumserklärung (auch vor Ort erhältlich)
  • Etwas Zeit. Eine Codierung dauert etwa 10 Minuten.
  • Personalausweis oder Reisepass.
  • Codierauftrag, wenn möglich schon ausgefüllt mitbringen. Der Auftrag kann per Hand oder in einem PDF-Reader sowie im Browser direkt  ausgefüllt, ggf. heruntergeladen und zur Unterschrift ausgedruckt werden. Das Formular ist aber auch vor Ort beim Codiertermin erhältlich.

Was ist, wenn ich umziehe oder mein Rad verkaufen will?

Ein möglicher Umzug ist kein Argument gegen die Fahrradcodierung. Anhand der alten Adresse kann das Einwohnermeldeamt den aktuellen Wohnsitz schnell feststellen. Wer viel umzieht, kann auch seinen festen Zweitwohnsitz für die Codierung verwenden. Wer sein codiertes Fahrrad verkaufen will, sollte mit dem/der Käufer*in einen schriftlichen Kaufvertrag abschließen und ihm die Codierpapiere überlassen. Der ADFC bietet hierzu einen Musterkaufvertrag an.

Newsletter des Kreisverbandes

Der ADFC Kreisverband Unna gibt einen Newsletter heraus, in dem über aktuelle Fahrradthemen im Kreis Unna und darüber hinaus berichtet wird. Der Newsletter erscheint zur Zeit viermal im Jahr, jeweils in der ersten Woche im Januar, April, Juli und Oktober.

Anmeldung Newsletter ADFC Kreis Unna

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt