Sagenhafte A-Routen durch den Kreis Unna © Günther Klumpp

Sagenhafte A-Wege: Rundtouren im Kreis Unna

 

Kostenlose Tourenkarten im Schuber zu Sehenswürdigkeiten und Sagen im Kreis Unna

 

Kennen Sie die Sehenswürdigkeiten und schönsten Wege in Ihrer Gemeinde, wie wär’s mit einem Ausflug in die Nachbarkommune? Lust auf den Ausflug und Kurzurlaub im Kreis Unna macht ein neues Tourenpaket, das die Radverkehrsfachleute der Kreisverwaltung in einen handlichen Schuber gepackt haben. „Sagenhafte A-Wege“ nennt sich das Bündel mit elf Rundtouren. Jede Stadt und Gemeinde hat eine eigene Geschickte, eine unverwechselbare Landschaft und ihre besonderen Highlights. Auf den A-Wegen können Sie diese ganz einfach mit dem Rad erfahren. Sie haben die Wahl zwischen Rundtouren um die einzelnen Gemeinden mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsstufen. Die handlichen Kartenblätter im A4 Format, gefaltet auf A5, enthalten alle Informationen zu Länge, ungefährer Fahrtzeit und zu bewältigenden Höhenmetern. Dazu gibt es Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Gastronomie an der Strecke. Über den QR-Code auf dem Kartenblatte können Sie sich auch die Routenführung als GPX-Daten auf Ihr Handy bzw. Smartphone oder Navi laden.

Die Kartenblätter sind abwaschbar und regengeschützt veredelt. Das Tourenpaket gibt es kostenlos in den ADFC Geschäftstellen in Unna und Selm, sowir in den Bürgerämtern/Tourismusbüros der Kommunen sowie in allen Radstationen des Kreises Unna in Bönen, Kamen, Lünen, Schwerte, Unna und Werne. Online sind die A-Wege zu finden unter www.kreis-unna.de in der Rubrik Verkehr/Radverkehr.

 

Verwandte Themen

ADFC Tipp: Die Kiebitzwiese

Auf der Kiebitzwiese (NSB) in Fröndenberg/Ruhr ist eine beeindruckende Vogelwelt zu beobachten.

ADFC Tipp: Naturschutzgebiet Horster Mühle und Hemmerder Wiesen

Im Jahr 2008 wurden die Hemmerder Wiesen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Sie grenzen an das NSG der Horster Mühle.

ADFC Tipp: Die Fahrradkirche St. Josef

Seit letztem Sommer existiert durch eine inhaltliche „Umwidmung“ im katholischen „Pastoralen Raum…

ADFC Tipp: Kunst Dortmunder Urbanisten

Die farbige Gestaltung einer Gabionenwand verschönert Radweg

Auf den Spuren mittelalterlicher Handelswege

Von unserem Tourenleiter Helmut Papenberg

• Start und Ziel: Unna, Rathausplatz

• Länge: 50 km

• Topografie: hügelig

Spielplatzfahrradtour

Eine Radtour für die ganze Familie, angelegt als Rundkurs für einen Tagesausflug oder abschnittsweise für kleinere…

Durch Dortmunds dunkle Zeiten

Ein Tourenvorschlag von Werner Wülfing

• Start: Rathausplatz Unna

• Länge: 60 km

• Schwierigkeit: leicht

Viele tolle Touren auch im Jahr 2022

Unter den 100 Radtouren, die der ADFC Unna fürs kommende Jahr geplant hat, kann Jeder/Jede etwas Passendes finden.

Anno 1899 - Historische Einkehrziele für Radfahrende

Historische Postkarten geben Einblick in die touristischen Ziele der damalig Radfahrenden

https://unna.adfc.de/artikel/sagenhafte-a-wege-rundtouren-im-kreis-unna

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt