Würdiger Abschluss des STADTRADELN 2021

 

Kreisweit wurden beim diesjährigen STADTRADELN mehr als eine Million Kilometer auf dem Rad zurückgelegt. Damit konnte das tolle Ergebnis von 2019 um 8,6% übertroffen werden. Die Sieger aus Unna wurden im Bornekampbad geehrt.

 

An der Abschlussfeier im Bornekampbad begrüßte Unnas Bürgermeister Dirk Wigant die anwesende STADTRADLERinnen. Als bestes Team ehrte er den Radsportclub Unna. Das Team des RSV bestand aus 35 Mitgliedern und sie legten im Aktionszeitraum 20.958 Kilometer auf dem Rad zurück.

Als fahrradaktivste Schule wurde die Liedbachschule aus Billmerich ausgezeichtet. Melanie Schreiber von der Sparkasse UnnaKamen übergab den Preis an die Schulleiterin Barbara Spliethoff. Als beste Schulklasse konnte Frau Schreiber die Klasse 7 f der Peter-Weiss-Gesamtschule ehren.

Als fahrradaktivster Betrieb wurden Vertreter des MVZ blikk Radiologie Unna zur Auszeichnung durch Stadtwerkechef Jürgen Schäpermeier auf die Bühne gebeten. Die 1360 geradelten Gesamtkilometer wurden verteilt auf die Anzahl aller Beschäftigten und so konnte sich die Firma gegen viele größere Betriebe durchsetzen.

Familie Witte war auch beim diesjährigen STADTRADELN dominierend. Jedes der neun mitfahrenden Familienmitglieder fuhr im Schnitt 974 Kilometer. Familienmitglied Marcus Witte belegte mit einer Leistung von 1785 Kilometer sogar den ersten Platz in der Rubrik bester Einzelradler.

Zwischen den Ehrungen kam der diesjährige STADTRADELN-Star Jens Toschläger zu Wort. Es beschrieb lebendig, wie er während der drei Aktionswochen ohne sein mit Parkkrallen stillgelegtes Auto auskam und einen neuen Blick auf Unnas Radinfrastruktur gewann.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Unna hatte in diesem Jahr keinen Preis ausgesetzt. Er hatte sich aber vorgenommen, mindestens einen Euro pro 1000 gefahrene Kilometer in Unna einem sozialen Zweck zu spenden. Bei stadtweit 232.013 zurückgelegten Kilometer wären es 232 Euro. Da weitere Spender den Betrag großzügig aufrundeten, konnte  Klaus Caspari für den ADFC Unna 500 Euro an Frau Jessica Mense vom Freibad Bornekamp als erster Baustein für die geplante Solarthermie-Anlage überreichen. Eine von Caspari spontan durchgeführte Sammlung unter den anwesenden STADTRADLERinnen ergaben weitere 98 Euro für den guten Zweck.

Der ADFC dankt insbesondere Frank Hugo von der Stadt Unna, der in Zusammenarbeit mit den ADFC-Aktiven Claudia Wendel, Joachim Jeck und Klaus Caspari das STADTRADELN 2021 und die schöne Abschlussveranstaltung organisiert hat.

 

Downloads

Abschluss STADTRADELN 2021

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 314 KB)

Familie Witte als beste Familie

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 189 KB)

MVZ Radiologie Unna als beste Firma

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 208 KB)

Liedbachschule als beste Schule

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 179 KB)

7f der Peter-Weiss-Gesamtschule als beste Klasse

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 207 KB)

Marcus Witte als bester Einzelradler

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 198 KB)

RSV Unna als bestes Team

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 202 KB)

STADTRADELN-Star Jens Toschläger

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 208 KB)

Klaus Caspari überreicht den Preis des ADFC

Copyright: Werner Wülfing

1518x1138 px, (JPG, 211 KB)


https://unna.adfc.de/neuigkeit/wuerdiger-abschluss-des-stadtradeln-2021

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt