Ideenmelder

Mit Hilfe des Ideenmelders des ADFC Kreisverbandes Unna  kannst du Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur im Kreis Unna vorschlagen oder auf Missstände hinweisen. Hinweise zum Rad- und Fußverkehr, aber auch Ideen zu Bus & Bahn sind möglich. Klicke einfach dazu auf den entsprechenden Ort auf der Karte und gib im Dialog Deine Anmerkungen ein. Wir sammeln die Hinweise und geben sie in geeigneter Form an die jeweils Verantwortlichen in den Kommunen weiter. Du erhälst ein Feedback über die mögliche Reaktion und ggf. die Umsetzung.

Vielen Dank für Deine Idee!

Zum Ideenmelder des ADFC Kreisverbandes (extern)

Gefahrenstellen in Deutschland

Auf dem Internetportal Gefahrenstellen!de des Instituts für Straßenwesen der RWTH Aachen kann man Gefahrenstellen deutschlandweit melden und dazu ein Bild hochladen. Zu dem Portal gibt es auch passende Smartphone-Apps für iOS und Androit in den entsprechenden App-Stores für die schnelle Eingabe von unterwegs.

Gefahrenstellen!de (extern)

Dein Bergkamen

Die Stadt Bergkamen stellt den Bürger:innen ein Kontaktformular für die Meldung von nicht nur verkehrlichen Problemen zur Verfügung.

Kontaktformular von Bergkamen (extern)

Etwas melden in Werne

Die Stadt Werne stellt den Bürger:innen ein Kontaktformular für die Meldung von nicht nur verkehrlichen Problemen zur Verfügung.

Zum Kontaktformular in Werne (extern)

Mängelmelder der Stadt Selm

Die Stadt Selm stellt den Bürger:innen ein Kontaktformular für die Meldung von nicht nur verkehrlichen Problemen zur Verfügung.

Zum Kontaktformular in Selm (extern)

Mängelmelder App in Lünen

Die Stadt Lünen bietet ihren Bürgern eine Mängelmelder-App für IOS- und Androit-Smartphones an.

Mängelmelder-App Lünen (extern)

Weg.li - 1, 2, 3 Macht die Bahn frei!

Mit der Weg.i - App die Verkehrswende selber machen durch sichere Radwege und freie Bürgersteige, besonders für Kinder! Mit der App kann man schnell automobiles Fehlverhalten dokumentieren und zur Anzeige bringen. 

Zur Weg.li - App

DrahteselTV (YouTube)

Über unseren YouTube-Kanal "DrahteselTV" werden in unregelmäßigen Abständen Clips zur lokalen Radverkehrsplanung und -politik sowie Radreiseberichte veröffentlicht. 

Youtube

Twitter

Unseren Account bei Twitter nutzen wir für kurze Mitteilungen zu eigenen Veranstaltungen oder Projekten, aber vielfach auch zur Weiterleitung von interessanten Informationen anderer Akteure oder von Pressemeldungen.

Twitter

Facebook

Unseren Facebook-Account nutzen wir für Mitteilungen zu eigenen Veranstaltungen oder Projekten, aber vielfach auch zur Weiterleitung von interessanten Informationen anderer Akteure.

Facebook

Video: Erklärvideo Fahrradstraße

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt